GUV LFR Logo größer weiß-01

 

"Weil der Fluss umso schneller wird und den Damm und den Grund umso mehr vernagt und zerstört, je gerader er ist, deshalb ist es nötig, solche Flüsse entweder stark zu verbreitern oder sie durch viele Windungen zu schicken, oder sie in viele Zweige zu teilen."

 

Leonardo da Vinci
Universalgelehrter

Der Verband

Der Gewässerunterhaltungsverband Leine/Frieda/Rosoppe, Körperschaft des öffentlichen Rechts, wurde am 12. September 2019 durch Beschluss der Verbandsversammlung gegründet. Mitglieder des Verbandes sind die im Verbandsgebiet liegenden Gemeinden. Die hauptamtliche Arbeitsaufnahme erfolgte zum Januar 2020.

Der Verband hat unter anderem die Aufgaben, sowohl die Gewässer zweiter Ordnung als auch die Deiche und die dazugehörigen Anlagen sowie andere Hochwasserschutzanlagen, die dem Wohl der Allgemeinheit dienen, zu unterhalten und den Gewässerausbau nach Maßgabe des Thüringer Wassergesetzes (ThürWG) durchzuführen. Darüber hinaus kann der Verband nach Beschluss der Verbandsversammlung bspw. auch Aufgaben zum objekt- und grundstücksbezogenen

Hochwasserschutz oder die Herrichtung, Erhaltung und Pflege von Flächen, Anlagen und Gewässern zum Schutz des Naturhaushalts, des Bodens und für die Landschaftspflege, durchführen.

Verbandsgebiet

Team

Markus Wand
Geschäftsführer

Markus Wand absolvierte 2003 sein Abitur in Heilbad Heiligenstadt und studierte anschließend Bauingenieurwesen an der FH Erfurt. Sein Studium schloss er 2009 mit dem Master of Engineering ab. Am 01.01.2020 übernahm er die Geschäftsführung des Gewässerunterhaltungsverbandes.

Frederic Stürtzel
Verbandsingenieur / stellv. Geschäftführer

Frederic Stürtzel beendete 2011 seine Schulbildung in Worbis mit dem Abitur. Im Anschluss nahm er das Studium des Bauingenieurwesens in Kassel auf und konnte dieses 2017 mit einem Master of Science abschließen. Seit Januar 2020 ist er im Verband als Gewässeringenieur und stellv. Geschäftsführer tätig.

Christian Müller
Flussmeister

Christian Müller erlangte 1999 die mittlere Reife in Worbis. Daraufhin absolvierte er 2002 eine Ausbildung zum Tief- und Straßenbauer in einer regional ansässigen Bauunternehmung.
Seit 01.01.2020 arbeitet er als Flussmeister im Gewässerunterhaltungsverband.

Karriere

Aktuelle Informationen zu veröffentlichten Stellen finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen.